Forschungsprogramm

Sammlungsübergreifende Forschung

Mehrjährige Forschungsprogramme, wie "Europa/Welt", "Forschungsreisen im Depot" oder das "Daphne-Projekt" förderten mit ihren vielfältigen Teilprojekten und Ausstellungen eine erweiterte und interdisziplinäre Sicht auf die Sammlungsbestände der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. In der Zusammenarbeit mit internationalen Partnern werden forschungs- und gesellschaftsrelevante Fragestellungen entwickelt und in die wissenschaftliche und kuratorische Arbeit an den SKD integriert.

Besucher betrachten Gemälde
© SKD, Foto: David Pinzer
Ausstellungsansicht Gemäldegalerie Alte Meister

Wissenschaftlicher Beirat

Der Wissenschaftliche Beirat berät die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in grundsätzlichen wissenschaftlichen Angelegenheiten. Er vereint renommierte Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen und erfahrene Museumsdirektor*innen aus Dänemark, Deutschland, England und Frankreich.

Die Liste der Mitglieder 2016-2019 finden Sie hier.

Gruppenbild von Museumsdirektoren vor Eingang der Schlosskapelle
© SKD, Foto: Julia Fabritius, 2014
Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats 2016-2019 vor der Dresdner Schlosskapelle

DRESDEN-concept

Im Rahmen der Exzellenzbewerbung der TU Dresden gründete sich im Jahr 2010 der Verein DRESDEN-concept, eine Forschungsallianz zwischen der Universität und außeruniversitären Forschungsinstitutionen in Dresden, zu denen auch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gehören.

Mehr erfahren

Fortbildungsprogramm

Henry Arnhold Dresden Summer School

Die Henry Arnhold Dresden Summer School ist ein interdisziplinäres Fortbildungsprogramm für junge Wissenschaftler*innen und Museumsfachleute. Sie bietet eine Plattform zur Diskussion aktueller Fragen des Selbstverständnisses und der zukünftigen Ausrichtung von Sammlungs- und Ausstellungsinstitutionen.

Mehr erfahren

© Andre Wirsig
Henry Arnhold Dresden Summer School 2019 in der DRESDEN-concept Tram

Provenienzforschung - Weiterbildungsprogramm der Freien Universität Berlin

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden beteiligen sich am Weiterbildungsprogramm „Provenienzforschung“ der Freien Universität Berlin, das seit 2016 jährlich stattfindet.

 

Mehr erfahren

 

 

© Barbara Bechter
Teilnehmer*innen des Weiterbildungsprogramms 2017 im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts
Deutsch-Amerikanisches Austauschprogramm zur Provenienzforschung für Museen

PREP

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind Partner im deutsch-amerikanischen Austauschprogramm PREP (Provenance Research Exchange Program). Im März 2019 war PREP mit 23 Teilnehmer*innen zum intensiven Fachaustausch und Workshops in Dresden zu Gast.

Mehr erfahren

 

 

Zum Seitenanfang